Willkommen

Unsere gesamten Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, an die blutigen Kämpfe der Oktobertage 1813 und die zahllosen Opfer aus vielen Nationen zu erinnern und sie so vor dem Vergessen zu bewahren. Erinnern bedeutet für uns nicht nur, der Opfer zu gedenken, die steinernen Zeitzeugen und Mahnmale zu erhalten. In unseren Biwaks machen wir Geschichte lebendig, bei den Treffen mit Aktiven aus vielen Nationen werden Freundschaften geknüpft - so wird Versöhnung gelebt. [mehr dazu]

HISTORISCHE DARSTELLUNGEN ZU DEN JAHRESTAGEN DER VÖLKERSCHLACHT b. LEIPZIG 1813

Die Historischen Zivil- und Gefechtsdarstellungen und die Internationalen Historischen Biwaks anlässlich der Jahrestage der Völkerschlacht 1813 bei Leipzig finden alljährlich an einem Oktober-Wochenende rund um die Torhaäuser Markkleeberg und Dölitz statt. [mehr dazu]

MUSEUMSVERBUND

Vier der Völkerschlacht sich widmende Vereine gründeten im Februar 2014 unter dem Dach des Verbandes Jahrfeier Völkerschlacht b. Leipzig 1813 e.V. einen Museumsverbund.  [mehr dazu]

FORTSETZUNG ZUM BESTSELLER "1813 - KRIEGSFEUER" IN ARBEIT!

Über viele Monate hielt sich Sabine Eberts im Gedenkjahr 2013 erschienener Roman über die Völkerschlacht "1813 - Kriegsfeuer" in den deutschen Bestsellerlisten. Selbst Historiker äußerten sich lobend über die Detailtreue der packenden Geschichte.

Derzeit arbeitet die Autorin an der Fortsetzung des 900 Seiten starken Werkes. Diese setzt unmittelbar an die letzte Szene an und führt vom 19. Oktober 1813 in Leipzig bis nach Wien und Waterloo. Dabei legt die Autorin den Schwerpunkt auf die wenig bekannten, aber höchst dramatischen Geschehnisse dieser Zeit auf deutschem Territorium.

Die Buchpremiere ist für den 13. März 2015 im Rahmen der Leipziger Buchmesse geplant. [mehr Informationen hier]

TORHAUS DÖLITZ UND LEIPZIGER ZINNFIGURENMUSEUM

Der Verband Jahrfeier Völkerschlacht b. Leipzig 1813 e.V. (VJV) ist neuer Betreiber des Torhauses Dölitz, das unter anderem dem Zinnfigurenmuseum ein Dach bietet. Der VJV möchte dieses bauliche und landschaftlich schön gelegene Kleinod erhalten. [mehr dazu]

LEBENDIGE GESCHICHTSDARSTELLUNG - EIN ÜBERBLICK

Eine modernere Art Geschichte zu vermitteln, ist die Darstellung in Form „Lebendiger Museen“ oder des „Re-enactments“, der so genannten „Living-History“. Dabei werden an möglichst authentischen Schauplätzen bedeutende Ereignisse der Geschichte oder auch bloße Lebensweisen einer bestimmten Zeit „nachgespielt“. [mehr dazu]

Depeschen

24.10.2014 14:19

Kalender mit historischen Ansichten

Der Verband Jahrfeier Völkerschlacht b. Leipzig 1813 e.V. hat für das Jahr 2015 einen Wandkalender...

[details]

24.10.2014 12:06

Tausende erinnerten an den 201. Jahrestag der Völkerschlacht

Die Mehrzahl der ca. 800 Teilnehmer sprachen von der besten Reenactmentveranstaltung auf...

[details]